Herbstprüfung 2020

Prüfungstag 1

Nachdem unsere geplante Frühjahrsprüfung Ende März den Umständen entsprechend leider abgesagt werden musste, waren wir umso glücklicher, dass die Herbstprüfung stattfinden konnte. So stellten wir uns dann am 31.10. und 01.11.2020 den prüfenden Blicken unseres Leistungsrichters Kai Möckel.

Ursprünglich war nur eine 1-Tagesprüfung geplant, aber durch die Unsicherheit, ob geplante Prüfungen anderer Gruppen auf Grund der Beschränkungen durch die Pandemie stattfinden können, verzeichneten wir einen sehr großen Andrang an Anmeldungen.

Leider konnte wir nicht alle Anmeldungen annehmen, da die Startplätze einer Prüfung begrenzt sind. Wir hätten gern alle starten lassen wollen!

 

Gern hätten wir auch alle sportbegeisterten Zuschauer, Daumendrücker, Mitfieberer, Verwandte, Bekannte und Freunde der Starter auf unserem Platz gegrüßt, aber es war uns nicht vergönnt, da auf Grund der zu diesem Zeitpunkt gültigen Beschränkungen ein mehr an Menschen nicht gestattet war.

Hier die Starter des ersten Prüfungstages:

Starter_HP2020.JPG

Bei bestem Wetter starten zuerst die Hunde der IGP-Stufen mit ihren Fährten. Am Tag zuvor hatte es ausgiebig geregnet und der ganz frisch grob gepflückte Acker hinter unserem Hundeplatz war keine einfache Aufgabe. Dennoch sind Marlies mit ihrem Rudi, Silke mit ihrer Abby und Jens mit seiner Gala und seinem Anison mit zum Teil vorzüglichen Ergebnissen in der ersten Teilprüfung am Ziel angekommen. Nur der junge Anison tat sich etwas schwer, erreichte aber am Ende doch das Ziel.

Zurück auf dem Platz und nach einem stärkenden Kaffee war es dann auch für die Starter der BH soweit im Platzteil ihr Können zu zeigen. Den Anfang machte hier Christian mit seinem Kleenen und ihrem Partnerteam Jörg mit Sammy-Jo.

Für Christian und Averell war es die erste Prüfung, aber beide haben diese sehr gut und souverän gemeistert. Wir freuen uns sehr mit den Beiden, denn im Training hatten es die beiden nicht immer leicht. Um so schöner haben sie sich dann in ihrer Prüfung als Team gezeigt. Jörg und Sammy-Jo sind in der IBGH1 gestartet und haben die Prüfung bestanden. Leider konnten Jörg und Sammy-Jo als Team ihre Spritzigkeit aus dem Training zur Prüfung nicht abrufen, was sie dann doch den ein oder anderen Punkt gekostet hat.

Die nächsten beiden Teams waren dann Andrea mit ihrer Bella und Ulf mit Fiete. Die kleine Bella war in ihrer ersten Prüfung ganz schön aufgeregt und sprühte förmlich vor Energie. Für Fiete hingegen war es nicht die erste Prüfung, für seinen Hundeführer Ulf hingegen schon. Fiete ist ganz souverän durch die Prüfung gelaufen und hat damit dem aufgeregten Ulf ein wenig von seiner Nervosität genommen. Beide Teams haben den Platzteil super gemeistert.

In der dritten Paarung sahen wir dann Lena mit Caja und Klaus mit seiner Uschi. Beide Teams zeigten eine drangvolle und freudige Arbeit. Die Vorführung ihres Könnens war schön anzusehen und wurde am Ende mit viel Applaus belohnt.

Das letzte Team in der BH war dann Babett mit ihrer Mia. Beide wurden von Conny mit ihrem Timmi als Ausputzer souverän begleitet. Babett war ganz schön aufgeregt, konnte aber mit ihrer Mia eine vorzügliche Arbeit abliefern. Beide sahen in ihrer Arbeit als Team wirklich super aus.

In der Ziwschenzeit machten sich auch die IGP Starter für ihre zweite Teilprüfung, der Unterordnung bereit.

Zuerst starteten Jens mit seinem Anison und Marlies mit ihrem Rudi.

Marlies und Rudi waren erst wenige Wochen zuvor in der IGP1 in der Gruppe Königs Wusterhausen angetreten und waren nun für Marlies sehr überraschend hier mit der IGP2 am Start. Eigentlich wollten Marlies und Rudi in der IFH2 starten, aber diese günstige Gelegenheit in einer der letzten Prüfungen mit Helfer, vor dem in Kraft treten weiterer Einschränkungen von nicht absehbarer Zeit, zu starten, war doch zu verlockend.

Jens mit seinem Jungspund Anison machte den Anfang und beide zeigte eine solide Leistung mit einigen Patzern in den Teilübungen, die sie am Ende so einige Punkte gekostet haben. Trotz allem war es eine schöne Arbeit und die nächste Prüfung kommt bestimmt, um das Können und die Konzentration von Ansion noch etwas zu festigen.

Marlies war, wie immer in der Prüfung, etwas aufgeregt, musste sich aber eigentlich auf Grund der Trainingsleistung von Rudi nicht wirklich Sorgen machen. Auch in diesem Team gab es den ein oder anderen Patzer, so dass am Ende einige Punkte gefehlt haben. Beide haben eine schöne Arbeit gezeigt und wir freuen uns schon die Beiden dann in der IGP3 sehen zu können.

In der zweiten Paarung starteten dann Silke mit ihrer Abby und noch mal Jens, aber nun mit seiner Gala.

Silke und ihre Abby zeigten eine schöne Arbeit mit nur wenigen Fehlern, was am Ende dann mit einem sehr guten Ergebnis belohnt wurde. Auch Jens und seine Gala mussten sich nicht verstecken und haben eine sehr schöne Arbeit gezeigt, einem Team dem man gerne zuschaut.

Nach der für die meisten Starter doch sehr aufregenden Phase des bisherigen Prüfungstages, war es Zeit für eine kleine Mittagspause zur Stärkung. Nach der Mittagspause war es dann an der Zeit für den Straßenteil der Starter der BH. Hier haben sich alle Hunde-Mensch-Teams gelassen gezeigt und so konnten am Ende alle zur bestanden BH/VT beglückwünscht werden.

In der Zwischenzeit machte sich der Schutzdiensthelfer dieser Prüfung Thomas Bretschneider bereit für Abteilung C der IGP Starter. Als erstes sahen wir dann wieder Jens mit seinem Anison. Die Abteilung C ist nach meinem Empfinden die schwerste Teilprüfung der IGP und verlangt dem Hundeführer und Hund als Team alles ab. Beide habe eine sehr solide Arbeit gezeigt, auf die sich sicher noch aufbauen lässt.

Als nächstes Team stellten sich dann Silke und ihre Abby dem prüfenden Augen von Kai Möckel. Beide zeigten auch im Schutzdienst eine sehr gute Leistung, die sehr schön anzusehen war. So haben sie verdient am Ende ein sehr gutes Ergebnis erreicht.

Das dritte Team waren dann Marlies mit ihrem Rudi. Auch diese beiden haben eine wirklich gute Leistung gezeigt und haben sich ihre 87 Punkte am Ende mehr als verdient.

Als letztes sahen wir dann wieder Jens mit seiner Gala. Die Beiden zeigten ebenfalls eine sehr gute Leistung im Schutzdienst und konnten sich am Ende sehr verdiente 90 Punkte sichern.

So endete der erste Prüfungstag mit schönen, spannenden und tollen Momenten und alle konnte nun ganz entspannt den Prüfungstag bei einem Glas Sekt und gebührendem Abstand ausklingen lassen. Bei dem Ein oder Anderen ist sicherlich eine große Last von den Schultern gefallen, die die Prüfung mit sich brachte. Alle haben ihr Ziel, das Bestehen der Prüfung, erreicht und wir freuen uns mit allen wirklich sehr!

20201031_152314.jpg

So sahen am Ende des ersten Prüfungstages die Ergebnisse aus

Prüfungstag 2

Am zweiten Prüfungstag gab es ausschließlich Fährtenprüfungen und es wurden 2 Sachkundenachweise erbracht.

Auch an diesem Tag war uns das Wetter hold und so machten sich die Fährtenleger früh am Morgen auf den Weg zum Fährtengelände.

Hier die Starter des zweiten Prüfungstages

Starter_HP2020_2.JPG

Auf Grund der Beschränkungen und dem geteilten Fährtengelände wurden die Starter in 2 Gruppen aufgeteilt.

Nach der Losziehung der Startreihenfolge der ersten Gruppe ging es dann auch schon in die erste Fährte.

Den Anfang machte Heiko mit seiner Florentine in der IFH1 und legt auch gleich vorzüglich vor und beide holten sich am Ende 96 Punkte. Ebenfalls vorzügliche 96 Punkte holte sich dann Heiko noch mal mit seiner Anja, diesmal in der IFH2.

Nadine sicherte sich mit ihrer Alea sehr gute 94 Punkte und mit ihrer Fanta gute 86 Punkte.

Kurt und seine Anna-Lou hatten in der Fährte einige Schwierigkeiten, kamen aber dennoch mit 78 am Ende der Fährte an.

Auch Constanze und Hanni hatten etwas zu kämpfen, aber holten sich am Ende der Fährte 82 Punkte.

Nach dem erfolgreichen ersten Teil ging es für die Starter erstmal zurück auf den Platz zum Mittagessen. In der Zwischenzeit wurden die nächsten Fährten auf einem anderem Gelände vorbereitet und die beide Sachkundenachweise konnten geschrieben werden. Unsere Angela hat den Sachkundenachweise problemlos gemeistert und auch der kleine Finley aus der Gruppe Königs Wusterhausen konnte alle Fragen bravourös beantworten. Herzlichen Glückwunsch Euch beiden und viel Freude im Training mit Euren Schnuffis!

Nach der entsprechenden Liegezeit der ersten Fährten war es dann auch für die Starter der zweiten Gruppe soweit ins Gelände zu fahren.

Nach Auslosung der Startreihenfolge trat Lena mit ihrem Sam als Erste an. Beide waren sehr zielsicher unterwegs und erhielten am Ende sehr gute 90 Punkte. Nach den Beiden folgte Katrin mit ihrem Butch und beide übertrafen glatt alle Erwartungen und nahmen am Ende der Fährte vorzügliche 97 Punkte in Empfang.

Als nächstes trat dann Manuela mit ihrer Amy an den Start. Für Amy war es die erste IFH2 und trotz einiger Schwierigkeiten auf der Fährte, die Amy souverän gemeistert hat, kamen beide am Ende der Fährte an und sicherten sich 80 Punkte.

Manuela brachte Amy zum Auto und kehrte dann mit ihrer Pia zurück, um gleich in die nächste Fährte zu gehen.

Die fährtenerfahrende und routinierte Pia hatte nicht ihren besten Tag, kam aber dennoch am Ende der Fährte an und erhielt 83 Punkte.

Als letzte Starterin machte sich Andrea mit ihrer Sunny auf zur Fährte und Sunny ging zielstrebig, ruhig und souverän in die Fährte. Die Zielstrebigkeit und Ruhe konnte Sunny bis zum Ende der Fährte halten und beide holte sich am Ende sehr gute 94 Punkte. 

Nun ging es wieder zurück auf den Platz um den Papierkram zu erledigen. Die Urkunden wurden geschrieben und die Siegerehrung vorbereitet.

20201101_155139.jpg

Auch dieser Prüfungstag war für alle ein Erfolg. Jeder hat das gesteckte Ziel erreicht und wir freuen uns sehr mit allen Teilnehmern. Natürlich ist eine Prüfung ohne fleißige Helfer im Hintergrund nur halb so gut und deshalb möchten wir uns von Herzen bei allen fleißigen Küchenfeen und Helferlein bedanken. Ihr seid die Besten!

Ein großer Dank geht auch unseren Leistungsrichter Kai Möckel, unser Prüfungleiterin Elke, Thomas Bretschneider für seine Arbeit als Helfer und den Fährtenlegern, die wieder Kilometer um Kilometer gelaufen sind und allen eine schöne Fährte gelegt haben.

20201101_155046.jpg

In dieser Prüfung konnten zum ersten Mal seit längerem alle 3 Wanderpokale der Gruppe weitergereicht werden.

Für freuen uns ganz besonders für Marlies mit Rudi und einer schönen IGP2. Den Wanderpokal habt ihr Euch mehr als verdient! Herzlichste Glückwünsche!

Der BH-Wanderpokal ging dieses Mal wohlverdient an Ulf und Fiete. Wir freuen uns sehr mit Euch und vielleicht sehen wir Euch als Team noch in der ein oder anderen Prüfung, denn ihr habt gut zusammen ausgesehen. Herzlichste Glückwünsche auch an Euch!

Der Wanderpokal für die beste Fährte ging dieses Mal wohlverdient, sehr zu ihrer eigenen Überraschung, an Katrin und Butch!

IMG-20201102-WA0000.jpg

Fiete und sein verdienter BH-Wanderpokal

Eine stolze Caja

Andrea.jpg

Eine glückliche Andrea mit Bella & Sunny

Averell der Kleene stolz wie Bolle